« Zurück zur Filmauswahl


Erstsendung: NDR 23.11.2010 (45 Min.)
Ein Film von Ulrich Stein (Steinfilm Filmproduktion Hamburg)

Autor Ulrich Stein begibt sich auf Recherchereise quer durch Deutschland und will wissen: Hat der Euro wirklich alles teurer gemacht? War früher alles besser, alles billiger? Ist der Euro bald nichts mehr wert? Ist es nun ein guter oder ein böser Euro?

Alles kostet immer mehr, sei es Benzin, Strom oder Brot. Zumindest glauben das die Deutschen. Nach der Euro-Einführung 2002 war es nicht anders. Die Kasse im Supermarkt zeigte nach einem Einkauf höhere Summen als früher, und in der Kneipe um die Ecke hatte man auf der Speisekarte offenbar einfach die "DM" gestrichen und durch "Euro" ersetzt. Alles wird seitdem teurer und der Euro verliert beständig an Wert. Da sind sich die meisten Deutschen einig. Stimmt nicht, sagt das Statistische Bundesamt Deutschland, die Inflation sei gar nicht so hoch. Zwischen 0,5 und 2,5 Prozent lag die offizielle jährliche Preissteigerung in der letzten Dekade.

Die Spurensuche beginnt in Hanstedt, einem kleinen Dorf in der Nordheide. Dort sucht der Autor Ulrich Stein nach den Gründen für die Preissteigerungen im Supermarkt, beim Friseur und in der Fahrschule. Um den Preissteigerungen auf den Grund zu gehen, führt die Recherche den Autor zu Unternehmern, Behördensprechern, Wirtschaftsfachleuten und auf die Insel Usedom, wo nach DDR-Mark und D-Mark der Euro schon die dritte Währung in den letzten 20 Jahren ist.

Ist durch die Einführung des Euro wirklich alles teurer geworden? Und wenn ja, liegt es am Euro? Schritt für Schritt findet Ulrich Stein heraus, was Vorurteil oder Wahrheit ist. Die Spurensuche führt ihn auch zu dem international anerkannten Statistikexperten Prof. Hans Wolfgang Brachinger in die Schweiz. Brachinger hat längst nachgewiesen, dass es eine reale und ein gefühlte Verteuerung gibt. Zudem wird klar: Am Ende spiegelt sich die Euro-Entwicklung nicht nur in der Welt der Finanzmärkte und Börsen wider, sondern auch auf der Tankquittung der Freiwilligen Feuerwehr in Hanstedt und auf dem Bierdeckel im Gasthaus auf Usedom.